Die Ausbildung zum Privatflugzeugführer nach den EASA-FCL-Richtlinien ermöglicht den direkten Erwerb des internationalen PPL(A) ohne Einschränkungen. Man darf also sofort nach dem Erhalt der Lizenz internationale Flüge mit 4-sitzigen Flugzeugen auch im Luftraum "C" eigenverantwortlich durchführen.

Voraussetzungen

-Mindestalter: 16 Jahre bei Ausbildungsbeginn, 17 Jahre bei Lizenzerwerb
-Bescheinigung der Flugtauglichkeit
-Erfolgreiche Teilnahme an einer Ausbildung in Sofortmaßnahmen am Unfallort
-Ausbildung und Prüfung in Theorie und Praxis
-Theorie

Theoretische Ausbildung 
-Technik
-Meteorologie
-Luftrecht
-Mensliches Leistungsvermögen
-Verhalten in besonderen Fällen
-Funkspechzeugnis

 

Die Flugausbildung umfasst mindestens 45 Flugstunden, davon mindestens 25 Stunden mit Fluglehrer, sowie mindestens 10 Stunden Alleinflug unter Aufsicht, davon mindestens 5 Stunden Überlandflug im Alleinflug mit mindestens einem Flug über 150 NM mit zwei Zwischenlandungen. Bis zu 5 Flugstunden können in einem Simulator oder Verfahrenstrainer durchgeführt werden.

Zusätzliche Berechtigungen

Aufbauend auf der PPL(A)-Lizenz können weitere Berechtigungen erworben werden. Dies sind zum Beispiel:

Kunstflugberechtigung
Nachtflugberechtigung
Berechtigung zum Schleppen von Segelflugzeugen
Fang- oder Bannerschleppberechtigung
Lehrberechtigung
Instrumentenflugberechtigung (IFR)
Außerdem gibt es Musterberechtigungen (Type Ratings) für Flugzeuge mit einem maximalen Abfluggewicht von mehr als 2000 kg, für mehrmotorige Flugzeuge oder für Flugzeuge mit Turbinenantrieb.

Für die Schulung werden primär unsere Cessnas 172 eingesetzt.

panel c172